Autohaus am Bungsberg Arend Knoop e.K. > Aktuelles > News > Der neue Hyundai i30 - Der kompletteste Hyundai aller Zeiten

Der neue Hyundai i30 - Der kompletteste Hyundai aller Zeiten

27. Januar 2017 09:36

Der neue Hyundai i30 - ab Ende Januar 2017 erhältlich

Verbrauch

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für den Hyundai i30: 5,5-3,6. CO2-Emission in g/km: 125-95. CO2-Effizienzklasse: C-A+. Angaben gemäß dem amtlichen Messverfahren.*

  • Dritte Generation des Erfolgsmodells feiert Ende Januar 2017 als Fünftürer Premiere
  • Zahlreiche neue Assistenzsysteme schon beim Einstiegsmodell serienmäßig
  • Kaskaden-Kühlergrill als markantes Erkennungsmerkmal aller Modelle der Marke

Willkommen i30

Dritte Generation des Erfolgsmodells feiert Ende Januar 2017 als Fünftürer Premiere. Zahlreiche neue Assistenzsysteme schon beim Einstiegsmodell serienmäßig. Ein sportlich-dynamisches Karosseriedesign mit neuem Kaskaden-Kühlergrill ist zusammen mit einem komplett neu gestalteten Innenraum das augenfälligste Merkmal der dritten Generation.
Sparsame und effiziente Motoren - darunter ein erstmals angebotener Vierzylinder-Turbobenziner mit Direkteinspritzung - sind ebenso wie ein für mehr Fahrdynamik und präziseres Handling abgestimmtes Fahrwerk die technischen Beigaben des Fronttrieblers. Hinzu kommen eine ganze Reihe von Assistenzsystemen zur Steigerung der Sicherheit, mit denen die Erfolgsmarke im C-Segment Maßstäbe setzt: Unter anderem sind aktiver Spurhalteassistent, Aufmerksamkeitsassistent, Fernlichtassistent und eine City-Notbremsfunktion in allen Modellen serienmäßig. Das macht den i30 zum Klassenbesten bei der aktiven Sicherheit.

Klassenbester bei Sicherheitssystemen

Ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung und Frontkollisionswarner, Totwinkel-Assistent und Querverkehrswarner hinten sind darüber hinaus modellabhängig oder optional erhältlich. Der neue i30, der zunächst als Fünftürer antritt und wie sein Vorgänger im europäischen Entwicklungszentrum von Hyundai in Rüsselsheim auf die Räder gestellt wurde sowie im tschechischen Nošovice vom Band läuft, wird in fünf Ausstattungslinien angeboten. Zur Wahl stehen darüber hinaus sechs Motorisierungen mit einem Leistungsspektrum von 70 kW (95 PS) bis 103 kW (140 PS), darunter je drei Benziner- und Dieselalternativen. Ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen ersetzt auf Wunsch das serienmäßige Sechsganggetriebe.

Zukunftsfest in Sachen Konnektivität

Ein Radio-Navigationssystem der jüngsten Generation ermöglicht es, dank Android Auto und Apple CarPlay Smartphones einzubinden und über den Bordmonitor zu bedienen.

Markant und eigenständig

So innovativ das neue Kompaktmodell von technischer Seite aufgestellt ist, so markant und eigenständig gibt es sich auch vom Erscheinungsbild. Ziel des mit dem i30 betrauten Teams im europäischen Hyundai Designzentrums in Rüsselsheim war es, eine zeitlose und elegante Linienführung zu realisieren. Über viele Jahre sollte das Design Bestand haben und den Bestseller für lange Zeit modern erscheinen lassen.
Wie gut der i30 gelungen ist, zeigt sich in vielen Details: Der neue, von herabfließendem Stahl inspirierte Kaskaden-Kühlergrill verleiht dem i30 zusammen mit dem nahezu senkrecht positionierten LED-Tagfahrlicht eine starke Präsenz.
Eine von den markanten Scheinwerfern, je nach Ausstattungslinie mit LED-Technik bestückt, bis zu den Rückleuchten schwungvoll gezogene Schulterlinie sorgt für einen kraftvollen Auftritt. Die leicht abfallende Dachlinie und der in glänzend-schwarz lackierte Dachspoiler betonen die sportlichen Qualitäten. Und das athletische Design des Fahrzeughecks mit den horizontal angeordneten und mit eigenständiger Grafik bestückten Rückleuchten betont die Individualität des neuen i30 auch aus dem hinteren Blickwinkel.

Meisterstück der Ingenieure

Dass aber nicht nur die Designer, sondern auch die Ingenieure ein Meisterstück abgeliefert haben, zeigen die inneren Werte der Karosserie: Das Raumangebot für Passagiere und Gepäck fiel dank 2,65 Metern Radstand und breiter Spur gegenüber dem Vorgänger größer aus. Und mit einem Anteil von 53 Prozent hochfesten Stahls verbesserte sich die Verwindungssteifigkeit um 22 Prozent, während gleichzeitig das Gewicht der Rohkarosse um 28 Kilogramm abnahm.
Neben einem angenehmen Ambiente, das von hochwertigen Materialien, körpergerecht geformten Sitzen und viel Lichteinfall gekennzeichnet wird, stand die Funktionalität im Mittelpunkt. Ein Beispiel dafür liefert der neue zentrale Monitor für das Audio- und Navigationssystem, der als separate Einheit oben mittig auf dem Armaturenbrett positioniert wurde, sich damit auf der gleichen Ebene wie die Instrumente befindet und ideal zu bedienen sowie einzusehen ist. Dass der i30 in vielerlei Hinsicht nützliche Lösungen bietet, zeigen auch das serienmäßige Multifunktionslenkrad, die Mittelarmlehne im Fond, die erstmals bei Hyundai eine Durchreiche zum Transport langer Gegenstände offeriert, und ein variabler Gepäckraumboden, der die Nutzungsmöglichkeiten des 391 bis 1.301 Liter großen Ladeabteils noch vielseitiger macht.
Bei der Entwicklung der dritten i30-Generation hatten die Hyundai Ingenieure jedoch nicht nur einen angenehmen Aufenthalt der Insassen im Blick. Vielmehr galt ihr Augenmerk auch der Sicherheit. Crash-erprobte Karosseriestrukturen mit Elementen einer Gesamtlänge von 112 Metern tragen ebenso zum Schutz der Passagiere bei einem Unfall bei wie bis zu sieben Airbags. Und zur Unfallverhütung gibt sich der i30 nicht nur mit ABS, Bremsassistent, Traktionskontrolle oder elektronischer Stabilitätskontrolle zufrieden.

Bestwerte in seiner Klasse

Einen Klassenbestwert erreicht das erfolgreiche Kompaktklassemodell bei den serienmäßigen aktiven Assistenzsystemen: Neben dem aktiven Spurhalteassistenten, der Berganfahrhilfe, der Geschwindigkeitsregelanlage, dem Fernlichtassistenten und der City-Notbremsfunktion (bis 75 km/h) ist auch stets der Aufmerksamkeitsassistent an Bord. Dieser warnt den Fahrer akustisch und visuell, wenn er Anzeichen einer Ermüdung registriert. Auf Wunsch sind Totwinkelassistent, Verkehrszeichenerkennung, Querverkehrswarner hinten und der adaptive Tempomat mit Abstandsregelung (bis 180 km/h) und Stopp-Funktion verfügbar.

Fünf Ausstattungslinien

Insgesamt stehen fünf Ausstattungslinien zur Wahl. Einstiegsmodell ist die neue Pure-Variante, die ausschließlich in Kombination mit dem Einstiegstriebwerk blue 1.4 angeboten wird. Käufer der Ausstattungslinie Select können sich jeweils für Benziner- und Dieselmotoren entscheiden, während Trend, Style und Premium auch mit den beiden leistungsstärksten Varianten geordert und zudem auf Wunsch mit Doppelkupplungsgetriebe bestellt werden können.

Zurück